0177 636 55 73 info@arborpro.de

Artenschutz

Bei jedweden Baumarbeiten sind artenschutzrechliche Belange zu berücksichtigen. Die Paragraphen 39 und 44 des Bundesnaturschutzgesetzes regeln die Verbote von Störungen von in Habitaten lebenden Tieren, sowie von Zerstörung oder Entnahme ihrer Lebensstätten oder der Tötung dieser Tiere. Je nach Tierart und Eingriff ist dies mitunter Straftatbestand.

Gutachten

In allen Genehmigungen für Baumarbeiten wird mittlerweile gefordert, dass artenschutzrechtliche Belange berücksichtigt werden. Nicht selten wird vorab ein artenschutzrechtliches Gutachten verlangt. Dieses können wir gerne – zeitnah vor Durchführung der Arbeiten – für Sie erstellen. Die dokumentierte Darstellung wird dann auf Wunsch direkt von uns an die entsprechende Behörde weitergeleitet, so dass Sie nachweisen können, Ihrer Sorgfaltspflicht genüge getan zu haben.

Nistplätze

Zur Etablierung der Nutzung von Bäumen als Habitatstrukturen können bisweilen auch Nisthilfen beitragen. Diese können mithilfe der Seilklettertechnik im Baum auch an sonst per Leiter oder Arbeitsbühne schwer oder unzugänglichen Orten installiert werden. So haben wir beispielsweise Nistkästen für Singvögel installiert aber auch Fledermauskästen. Sogar Nistkörbe für Greifvögel lassen sich so wunderbar an speziell nach den Bedürfnissen der jeweiligen Vogelarten hinsichtlich Abflug- und Landeplatz ausgewählten Orten platzieren.